Herzlich willkommen

Zurück

Änderung Patientenbeteiligung ab 01.04.2018

Der Grosse Rat des Kantons Bern hat in der Novembersession 2017 im Rahmen der Sparmassnahmen entschieden, dass ab 01.04.2018 alle Spitex-Klienten ab 65 Jahren - unabhängig von Einkommen und Vermögen - für Pflegeleistungen eine Patienenbeteiligung selber bezahlen müssen.

Zuvor war die Patientenbeteiligung von Einkommen und Vermögen abhängig.

Die Spitex-Organisationen im Kanton Bern sind durch diesen politischen Entscheid verpflichtet,  ab 1. April 2018 diese Patientenbeteiligung in der Höhe von max. Fr. 15.95 pro Tag zu verrechnen. Bei Pflegeleistungen kürzer als 60 Minuten pro Tag erfolgt die Verrechnung im Verhältnis zur Dauer der Leistung. Diese Einnahmen kommen nicht der Spitex zu Gute, sondern müssen an den Kanton weitergeleitet werden. Das bedeutet, der Kanton bezahlt weniger an die Spitex, die Klienten bezahlen entsprechend mehr, da diese Kosten zusätzlich zum Selbstbehalt und der Franchise (Krankenkasse) anfallen.

Klienten und Klientinnen mit tiefem Einkommen haben die Möglichkeit von Pro Senectute und/oder der lokalen AHV Zweigstelle den Anspruch auf Ergänzungsleitungen prüfen zu lassen.

Kontakt Pro Senectute Emmental - Oberaargau
Beratungsstelle Burgdorf
Lyssachstrasse 17
3400 Burgdorf

034 420 16 50
burgdorf(at)be.prosenectute.ch